Rennwagen Lotus 25

59,00 

Rennwagen Lotus 25 mit Fahrer Jim Clark, 1963

Der Formel-1 Rennwagen Lotus 25 ist zweifellos ein Meilenstein der Rennsportgeschichte und es gibt viele Gründe von maxFlite genau dieses Fahrzeug als Windradauto in die neue Produktlinie aufzunehmen. Unter anderem ist er das erste Formel-1 Auto mit einer Monocoque-ähnlichen Konstruktion, die heute auch aus Sicherheitsgründen Standard im Rennsport ist. Statt des üblichen Gitterrahmens wurde von Lotus ein vernieteter Aluminiumkastenrahmen mit einer nichttragenden Verkleidung obenauf verwendet. Höhere Verwindungssteifigkeit bei geringerem Gewicht war das Ergebnis.

Anzahl

Rennwagen Lotus 25 mit Fahrer Jim Clark, 1963

Der Formel-1 Rennwagen Lotus 25 ist zweifellos ein Meilenstein der Rennsportgeschichte und es gibt viele Gründe von maxFlite genau dieses Fahrzeug als Windradauto in die neue Produktlinie aufzunehmen. Unter anderem ist er das erste Formel-1 Auto mit einer Monocoque-ähnlichen Konstruktion, die heute auch aus Sicherheitsgründen Standard im Rennsport ist. Statt des üblichen Gitterrahmens wurde von Lotus ein vernieteter Aluminiumkastenrahmen mit einer nichttragenden Verkleidung obenauf verwendet. Höhere Verwindungssteifigkeit bei geringerem Gewicht war das Ergebnis.

Die meisten von uns denken jedoch beim Lotus 25 sicherlich an die typische, im British Racing Grün gehaltene Lackierung mit dem zentralen gelben Längsstreifen obenauf und den gelben Felgen. Oben aus dem Heck ragen lange verchromte Auspuffendrohre welche die Abgase des mächtigen Achtzylindermotors wie Raketentriebwerke den Verfolgern entgegen blasen. Beim Rennwagen als Windrad sind die Abgasrohre aus blankem, glänzendem Edelstahl gefertigt. Sie verfügen jedoch über eine einwandfreie Ökobilanz und stoßen keinerlei Schadstoffe aus. Der Antrieb der Räder mit den gelben Felgen übernimmt allein der frei verfügbare Wind und erfreut das Auge jeden Betrachters.

MaxFlite.de hat den Lotus 25 in der Kombination mit Jim Clark aus Schottland am Steuer gewählt, als er 1963 überlegen Weltmeister wurde und der Rennstall auch die Konstrukteursweltmeisterschaft gewann. Zu Beginn konnte sich Fahrerikone Jim Clark nicht mit der fast liegenden Position im neuen Wagen anfreunden. Die Sitzposition des Fahrers brachte dem Wagen auch den Spitznamen ‚Badewanne‘ ein. Der aerodynamische Vorteil lag aber auf der Hand. Diese Rennwagenlegende bietet maxFlite nun als Windrad zur Dekoration Ihres Gartens oder Ihres Balkons an.

Die freistehenden Räder der Rennwagen dieser Zeit bieten sich ideal an um vom Wind angetrieben zu werden. In der üblichen, hochwertigen Weise verbindet maxFlite die bewährten rostfreien Edelstahlbleche mit detailliert bedruckten Aufklebern um alle Merkmale des Originalflitzers auf das Windradmodell zu übertragen. 5-fach kugelgelagert können Sie mit dem Lotus 25 hier ein Windrad höchster Güte kaufen, welches Ihren Garten ziert.

Machen auch Sie den eigenen Garten oder Balkon zur Rennstrecke für Ihren legendären Lotus 25 als dekoratives Windrad. Staunen Sie über die mit Drehzahl der gelben Felgen und sagenhaften Fahrmanöver wenn das Windradauto der rasanten 1960er Jahre in Ihrem Garten dem Wind entgegenfährt.

[Länge: 51 cm; Breite: 16 cm; Höhe am Stab: ca. 80 cm; Gewicht: ca. 700 g]

Expertenwissen

  • Über dem Coventry-Climax-Achtzylinder ragen die glänzenden Ansaugtrichter hinter dem Fahrer in die Höhe. Markant sind am Lotus 25 auch die vollverkleideten in gelb lackierten Felgen. Diese und viele weiteren Details sind natürlich auch am Windradflitzer von maxFlite.deabgebildet.
  • Colin Chapman zeichnete sich für das wegweisende Fahrzeugkonzept dieses kompakten, gewichtsoptimierten Rennwagens verantwortlich. Der Legende nach sollen erste Skizzen mit Designer Mike Costin auf einer Serviette entstanden sein. Lotus zeichnete sich in dieser Phase durch kompromisslos extreme Lösungen zu Gunsten geringeren Gewichts, verbesserten Fahreigenschaften und geringerer Luftwiderstandsfläche aus. Daher ist die Stirnfläche des Lotus 25 mit 0,37 m2 kaum größer wie die des Motors.
  • Vom Lotus 25 wurden insgesamt 7 Stück gebaut. Benannt sind sie mit ‚25-R1‘. Die R-Nummerierung geht folglich von 1 bis 7. So steht zum Beispiel der Lotus 25-R6 als Kunstwerk im Tinguely Museum in Basel. Der 25-R4 hingegen wurde bei einem Unfall mit Fahrer Richard Attwood in Spa in 2 Teile geteilt als er mit dem Wagen auf einen Telegraphenmast traf.
  • Selbst Fahrer Jim Clark wusste nichts vor seiner Vertragsverlängerung, von der als eine Art „Geheimprojekt“ durchgeführten Entwicklung des Lotus 25. In der Folge wurde der Lotus 25 um den Körper von Jim Clark maßgeschneidert. Der Renner wurde jedoch aus Zeitmangel vor dem Einsatz unzureichend getestet. In der ersten Saison 1962 von Jim Clark im Lotus 25 konnte sich noch Graham Hill dank höherer technischer Zuverlässigkeit knapp behaupten. In der Saison 1963 gewann Jimmy Clark jedoch 7 von 10 Rennen und bewies sein hervorragendes Fahrtalent. Der Lotus 25 war sicher nah am Optimum der technischen Möglichkeiten von 1962. Im neuen Jahrtausend gibt es sicher kein eleganteres Windradauto als den Lotus 25 von maxFlite. Schmücken auch Sie Ihren Garten mit diesem besonderen Windspiel.
Modell-Gewicht

700 g

Modell-Spannweite

16 cm

Modell-Länge

51 cm

Material

rostfreier Edelstahl, Stab: Aluminium

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Rennwagen Lotus 25“