Garden - Focke Wulf 190A-8

Garden - Focke Wulf 190A-8
29,75 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • MF10028
Die Focke Wulf FW-190 ergänzte die Me 109 als zweiter Standardjäger der Luftwaffe ganz... mehr
Produktinformationen "Garden - Focke Wulf 190A-8"

Die Focke Wulf FW-190 ergänzte die Me 109 als zweiter Standardjäger der Luftwaffe ganz hervorragend. Mit dem bulligen Design um den luftgekühlten BMW 14-Zylinder-Doppelsternmotor gelang dem Konstrukteur Kurt Tank ein ganz großer Wurf.

Keine Frage das maxFlite  die FW 190 in die Gardenfighterserie aufnehmen musste. Gefertigt aus Edelstahl ist sie so robust wie das Original. Die Farbgebung der „roten 19“  des Unteroffiziers Ernst Schröders ist mittels wetterbeständigen Aufklebern aus dem KFZ Bereich auf der Oberseite des Windrades realisiert. Auf der linken Rumpfseite hat sie den bekannten Kölner Karnevalsruf „Kölle Alaaf“, auf der anderen Seite die Aufschrift „Edelgard“, der damaligen ersten Liebe des Piloten. Dank Kugellagerund dreht der Propeller schon bei schwachem Wind.

Innerhalb von nur 5 min ist das Windrad entlang der bebilderten Anleitung montiert. Es wird mit dem beiliegenden, 70 cm langen Aluminiumstab einfach in den Erdboden gesteckt oder am Balkon mit z.B. Kabelbindern befestigt.

MaxFlite wünscht viel Spaß mit der Focke Wulf 190 in Ihrem Grundstück. Natürlich haben wir mit der Amerikanischen Mustang P-51 auch die passenden Jäger der damaligen Gegenseite im Lieferprogramm. Heute können die Gegner von einst in Ihrem Garten gemeinsam gegen den Wind fliegen.

Weiterführende Links zu "Garden - Focke Wulf 190A-8"
Genauer maxFlite Typ: FW 190A-8, Werks Nr. 172733 geflogen von Unteroffizier Ernst Schröder,... mehr
  • Genauer maxFlite Typ: FW 190A-8, Werks Nr. 172733 geflogen von Unteroffizier Ernst Schröder, 5.JG 300, im November 1944.
  • Mit 6550 gebauten Exemplaren stellt die A-8 die meistgebaute Variante der FW190 dar. Eine schöne, im Original restaurierte FW 190 A-8 ist im Luftfahrmuseum Hannover-Laatzen ausgestellt.
  • Die FW 190 wurde von dem bekannten Flugzeugkonstrukteur Kurt Tank bei der Focke-Wulf Flugzeugbau GmbH in Bremen entworfen.
  • Firmenintern bekam die FW 190 den Namenszusatz „Würger“. Von britischen Piloten wurde die FW 190 „Butcher-Bird“ genannt, weil es durch Leistung und Bewaffnung den britischen Jagdflugzeugen oft sehr unangenehm wurde.
Zuletzt angesehen