Hawker Hurricane Mk IIC

6,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • MF10008
Die robuste und zuverlässige Hawker Hurricane bildete das Rückgrat der britischen... mehr
Produktinformationen "Hawker Hurricane Mk IIC"

Die robuste und zuverlässige Hawker Hurricane bildete das Rückgrat der britischen Jagdfliegerverbände während der Luftschlacht um England. Motorisiert mit dem berühmten Rolls-Royce Merlin Motor wurde die Hurricane der erste RAF Eindecker mit geschlossenem Cockpit und Einziehfahrwerk.

Die maxFlite Hurricane Mk. IIC ist mit dem Tarnschema einer der Hurricanes des Battle of Britain Memorial Flights (BBMF) versehen, welche regelmäßig bei Airshows auftreten. Es entspricht der Lackierung des Jahres 2014. Diese Hurricane hatte ursprünglich am 1. Januar 1944 Ihren Erstflug. Sie spielte bereits in verschiedenen Filmen, u.a. „Die Luftschlacht um England“ mit. Auf der maxFlite Hurricane sind alle Oberflächendetails deutlich abgebildet, auch die bedrohlich wirkende Wespe welche der britische Pilot Arthur ‚Darkie‘ Clowes selbst auf seiner Maschine anbrachte.

[Spannweite: 42 cm; Länge: 36 cm; Gewicht ca. 30g]

Weiterführende Links zu "Hawker Hurricane Mk IIC"
Genauer maxFlite Typ: Hawker Hurricane Mk. IIc, LF363, Battle of Britain Memorial Flight 2014.... mehr
  • Genauer maxFlite Typ: Hawker Hurricane Mk. IIc, LF363, Battle of Britain Memorial Flight 2014. Die Lackierung sollte an die Hurricane Mk. 1 ‚JX-B‘ dem Flugzeug von Sergeant Pilot Arthur ‚Darkie’ Clowes erinnern.
  • Auf der linken Tragfläche ist ein neon-gelbes Quadrat zu erkennen. Dies war ein Indikatorstreifen im Sichtbereich des Piloten um einen möglichen Giftgaseinsatz zu bemerken. Das Quadrat hätte sich bei Giftgas verfärbt.
  • Die Hurricane Mk IIC welche ab 1941 ausgeliefert wurde, verfügte gegenüber den Vorgängermodellen im Wesentlichen eine effektivere Bordkanonenbewaffnung anstatt MGs.
  • Herstellerfirma der Hurricane war die Hawker Aircraft Ltd., welche bereits 1920 gegründet wurde.
  • Die Hurricane I ersetzte ab 1937 die veralteten Doppeldeckerflugzeuge der Royal Air Force.
  • Durch die veraltete aber robuste Konstruktion konnte die Einzelteile der Hurricane dezentral in kleinen holz- und metallverarbeiteten Betrieben gefertigt werden. In den Hawker Werken erfolgte die Endmontage.
Zuletzt angesehen